19.12.2012

„Die Rolle des Bewegtbilds wird deutlich wachsen“

Im Videointerview mit dem ASA-Blog berichtet Marc Jungnickel, Leiter Web-TV aktuell bei BILD.de, über die Erfahrungen mit dem neuen Web-TV-Studio des Portals sowie Chancen und Herausforderungen für Bewegtbild im Onlinejournalismus.

Jungnickel geht von einem weiterhin starken Wachstum aus. Konzeptionell hebe sich der Bereich deutlich vom klassischen Fernsehen ab. „Der große Unterschied ist das Interaktive“, so Jungnickel. „Es ist ein Trend zu spüren, dass die Leute mehr machen als sich nur vor den Fernseher zu setzen.“ Die Möglichkeiten des Mitmachens würden sehr gut angenommen, „das wird sicherlich auch in Zukunft weiter der Trend sein“. Generell werde die Entwicklung „schneller und multimedialer“ werden.

Das Interview führten zwei Journalistenschüler aus Team 12 der Axel Springer Akademie, Chantal Schäfer und Christian Friedewald (Kamera). Das Gespräch mit Marc Jungickel und Bilder von Studio und Produktionen – hier im Video.

Autor: mheller Kategorie: A bis Z, Ausbildung, Gäste der Akademie, Medienmacher zu Besuch, Zukunft des Journalismus | 4 Kommentare »

16.11.2012

Das Salz in der Buchstabensuppe

„Online first“ – das darf nicht nur eine Tempofrage sein. Ein Plädoyer für die Exzellenz in einem Medium, in dem zuweilen Masse, Klicks und Gewohnheiten den Takt vorgeben.

Von Martin Heller

Irgendwie fühlen wir uns ja auf der richtigen Seite. Auf dem richtigen Weg. Wir Onliner.

Manchmal schmunzeln wir

-       wenn jemand in TV-Sendungen oder Zeitungen das Internet erklärt.

-       wenn bei Videoclips in Nachrichtensendungen „Quelle: Internet“ eingeblendet wird.

-       wenn „Social-Media-Korrespondenten“ berichten, was „da draußen im Internet los ist“.

Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: mheller Kategorie: A bis Z, Ausbildung, Blattkritik, Zukunft des Journalismus | Kommentare deaktiviert

29.3.2012

“Sie brauchen Begeisterung. Der Rest kommt von selbst.”

Elfte Woche, der Grundkurs in der Akademie ist fast zu Ende. Eine spannende, aber auch jetzt schon fordernde Woche – immerhin produzieren wir in dieser Zeit gleich zwei Testzeitungen. Der Abo-Titel hat uns einen Tag zuvor bereits einiges abverlangt. Auch mir, durfte ich mich doch für einen Tag Chefredakteurin der fiktiven Berliner Tageszeitung 24/7 nennen. Wie passend, dass an diesem Mittwochabend also Jan-Eric Peters, seit 2010 Chefredakteur der WELT-Gruppe, Gast des Studium generale ist.


Tiefenentspannt: WELT-Chefredakteur und ASA-Gründer Jan-Eric Peters

Im Gegensatz zu mir sieht Peters allerdings erholt aus und wirkt tiefenentspannt – dabei besteht seine Arbeitswoche als Chefredakteur der WELT-Gruppe zumeist aus sechs Arbeitstagen, die praktisch immer erst nach 20 Uhr enden. Schnöden Alltag gebe jedoch es so gut wie nie, sagt er. Kein Tag sei wie der andere.

Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: student Kategorie: A bis Z, Gäste der Akademie, Medienmacher zu Besuch, Zukunft des Journalismus | Kommentare deaktiviert

4.7.2011

Willkommen, Team 10!

An Tagen wie diesen gibt es kein wichtigeres Thema: Die Neuen sind da! Wie zu Beginn eines jeden Halbjahrs starten auch heute wieder 20 Journalistenschüler ihre Journalismus Ausbildung an der Axel Springer Akademie. Heute morgen haben sie erfahren, was in den nächsten Wochen und Monaten auf sie zukommt – jetzt sitzen Sie im Newsroom bereits in ihrem ersten Seminar. Eine muntere Gruppe, bunt sowieso: Von “Rolling Stone” bis “goFeminin”, von “Bild” bis “Welt”, vom “Hamburger Abendblatt” bis “Hörzu” reichen ihre Stammredaktionen. Herzlich Willkommen und viel Erfolg!

Von links: David Sutthoff, Lennart Wermke, Nicole Wronski, Timm Detering, Nina Dinkelmeyer, Carline Mohr, Andreas Rickmann, Julien Wilkens, Anja Bleyl, Lena Ackermann, Max Boenke, Felicitas Then, Emil Rennert, Alexandra Zykunov, Jens-Hendrik Kuiper, Madleen Kamrath; unten: Nicola Erdmann, Nina Stampflmeier, Sally Meukow und Katja Heise. (Foto: Brunner)

Autor: mtspahl Kategorie: A bis Z, Ausbildung, Zukunft des Journalismus | Kommentare deaktiviert

3.6.2011

“Wir brauchen Digital Natives”

Und noch ein Medien-Magazin, das sich mit der Axel Springer Akademie beschäftigt: In seiner neuen Ausgabe bringt “Rundy” ein ausführliches Interview mit unserem Crossmedia-Leiter Dr. Ansgar Mayer (siehe Anriss unten). Darin erklärt er, wie sich der Journalismus verändert, wie die Perspektiven unserer Schüler sind, Kai Diekmann als Bild-Chef abzulösen – und warum wir alle etwas Heldenmut brauchen. Noch bis zum 16. Juni 2011 kann man sich für einen Platz an der Akademie bewerben – nur online hier.

Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: Administrator Kategorie: A bis Z, Ausbildung, Zukunft des Journalismus | Kommentare deaktiviert

19.5.2011

Was Journalisten bewirken

Helden sind Menschen mit besonders herausragenden Fähigkeiten, die sie zu hervorragenden Leistungen treiben, so steht es bei Wikipedia. Zum Beginn des Auswahlverfahrens unserer neuen Journalistenschüler für 2012 startet die Axel Springer Akademie eine Anzeigenkampagen mit dem Claim: Journalisten sind Helden.

Sind sie das wirklich? Sie können es zumindest werden, im Großen wie im Kleinen. Wenn Journalisten ihr Handwerk richtig beherrschen, wenn sie ihren Beruf mit Leidenschaft und Beharrlichkeit ausüben, dann können sie eine Menge erreichen – und dadurch manchmal die Welt ein bisschen besser machen.

Wir stellen jeweils drei Journalisten vor, aus aller Welt, junge und alte, denen Außergewöhnliches gelungen ist. Die für eine Sache stehen und zu Vorbildern unserer Branche geworden sind. Zum Beispiel der Italiener Roberto Saviano, der die Praktiken der Mafia beschrieb, Täter beim Namen nannte und seitdem versteckt leben muss. Oder der Südafrikaner Donald Woods, der in den 70er Jahren mutig gegen die Apartheid schrieb. Aber auch an Journalisten wie Kurt Tucholsky und Egon Erwin Kisch erinnert die Kampagne.

Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: mtspahl Kategorie: Ausbildung, Zukunft des Journalismus | 1 Kommentar »

14.1.2011

Grundsatz-Talk

Fliegt man bei Springer raus, wenn man die Unternehmens-Grundsätze kritisiert? Die Frage gab uns Marc Thomas Spahl, Direktor der Axel Springer Akademie, mit auf den Weg zu unserem ersten Studium generale mit Michael Stürmer.


(Foto: Alexia Brinkschulte)

Was soll man sich unter der “Verteidigung der sozialen Marktwirtschaft” vorstellen? Wie soll man als junger Journalist “die Einigungsbemühungen Europas” fördern? Wir sollten dem Professor, Chef-Korrespondent der WELT, also Fragen stellen. Er würde uns schon aufklären darüber, ob es bei Springer Denkverbote gebe.

Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: student Kategorie: A bis Z, Ausbildung | Kommentare deaktiviert

14.7.2010

GASTBLOG: Sebastian Turner über Innovation

Wer Innovationen und ihre Quellen ansieht, stellt fest: Alles kann grandios gutgehen oder schrecklichst scheitern. Meist hängen Erfolg und Misserfolg nicht am Geld, sondern am Geist: an der Fähigkeit und Bereitschaft, Innovation zu erkennen, wertzuschätzen und erfolgreich zu verwirklichen.

Turner
Prof. Sebastian Turner ist Partner der Scholz & Friends Gruppe
und lehrt an der Berliner Universität der Künste (Foto: S&F)

Deutschlands künftiger Erfolg beruht darauf, dass wir diese Einstellung annehmen. Das ist nicht nur leicht gesagt, es ist auch erstaunlich leicht getan. Ein jeder kann es an seinem Platz. Es geht nicht um die Neuerfindung der Menschen oder der Organisationen, sondern allein darum, stets und immer darauf zu achten, dass Überholtes infrage gestellt und neue Lösungen gesucht und erprobt werden.

Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: Gastblogger Kategorie: A bis Z, Zukunft des Journalismus | 4 Kommentare »

20.5.2010

Theodor-Wolff-Nominierung für Absolventen

Nach “Sonderpreis Mauerfall” und der Grimme-Nominierung geht schon wieder “La Ola” durch die Akademie: Britta Stuff und Daniel Müller haben es mit ihrer Mosaik-Reportage “Berliner Setzkasten” in die Endrunde des diesjährigen Theodor-Wolff-Preises geschafft.

tease
(zum Volltext klicken)

Der Text erschien am 19. November 2009 in der “Berliner Illustrirten” und gewährt einen originellen Einblick in den Plattenbau-Schutzwall, den die DDR in den 70er-Jahren errichten ließ, um die Sicht auf das Nachrichtenlaufband auf dem Dach der Axel Springer AG zu versperren.

Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: amayer Kategorie: A bis Z, Ausbildung, Zukunft des Journalismus | 1 Kommentar »

7.4.2010

EXKLUSIV: Lukas Kircher über iPad, Design und Journalismus

Das Ende der Maus. Das iPad wird.

In den Augen der Verleger und Chefredakteure flackert so ein Leuchten, wenn es um Apples neuesten Streich, das iPad, geht. Jahrelang sind ihre Inhalte von Google-Optimierern, Monetarisierungstheoretikern und Content-Wiederverwertern als Füllmasse zwischen Anzeigen gequält worden. Irgendwie war das kein Journalismus. Nun mischt sich unter die, auf der Erfahrung mit dem Internet-Hype gründende Skepsis der Publizisten immer stärker die Hoffnung, mal wieder ordentliche journalistische Produkte für Geld verkaufen zu können. Innovative Premium-Produkte.

pastedGraphic1

Ich glaube, diese Hoffnung ist begründet.

Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: Gastblogger Kategorie: A bis Z, Ausbildung, Zukunft des Journalismus | 14 Kommentare »

4.1.2010

Willkommen, Team 7!

An Tagen wie diesen gibt es kein wichtigeres Thema: Die Neuen sind da! Wie zu Beginn eines jeden Halbjahrs haben auch heute wieder 20 Journalistenschüler ihren ersten Tag an der Axel Springer Akademie, nur eine Kollegin fehlt, sie kommt aus Russland und wartet noch auf ihr Visum. Alle anderen sitzen bereits im Newsroom, lernen seit heute nachmittag das Nachrichtenhandwerk und freuen sich wahrscheinlich auf heute abend: Da gibt es – bereits Tradition – einen kleinen Umtrunk im obersten Stockwerk des Verlags. Wir freuen uns auf das verflixte siebte Team.

Team 7

Von links: Nadine Delistat, Marc Hofmann, Maximilian Kiewel, Silke Mülherr, Ekkehard Kern, Andrea Backhaus, Julia Dombrowsky, Gasthörer Alexander Just, Solveig Rathenow, Janina Darm, Dominik Ehrentraut, Michael Bee, Andrea Kolpatzik, Florian Wichert, Luise Schlächter, Laura Gehrmann. Unten: Kristina Ellwanger, Tim Röhn, Fabian Gartmann, Kerstin Teuber. Rechts ihr neuer Chef, Marc Thomas Spahl. Und noch nicht auf dem Foto: Julia Smirnova. (Foto: Grünwald)

Autor: mtspahl Kategorie: A bis Z, Ausbildung, Zukunft des Journalismus | 3 Kommentare »

13.11.2009

Team 3 in New York (I) – Going West!

flughafen
Machen den Abflug: Sarah Brech, Cordula Posdorf, Maren Osterloh, Annika Lippmann, Anne Merholz und Sebastian Geisler Foto: Ayla Kiran

Freitag, der 13. – ein Glückstag! Team 3 fliegt heute nach New York. Zum ersten Akademie-Workshop an der berühmten School of Journalism der Columbia University, unserem exklusiven Kooperationspartner. 16 Journalistenschüler checken in Berlin-Tegel ein, um zehn Tage später wieder in Berlin zu landen – dann als Redakteure. Denn nach den “First ever Academy Awards” in New York für Team 1 (hier in einem filmischen Meisterwerk) und der Abschlussreise von Team 2 nach Israel werden die Redakteurs-Zertifikate wieder in Manhattan verliehen.

Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: jep Kategorie: A bis Z, Ausbildung, Zukunft des Journalismus | 7 Kommentare »

« Ältere Artikel