29.3.2012

“Sie brauchen Begeisterung. Der Rest kommt von selbst.”

Elfte Woche, der Grundkurs in der Akademie ist fast zu Ende. Eine spannende, aber auch jetzt schon fordernde Woche – immerhin produzieren wir in dieser Zeit gleich zwei Testzeitungen. Der Abo-Titel hat uns einen Tag zuvor bereits einiges abverlangt. Auch mir, durfte ich mich doch für einen Tag Chefredakteurin der fiktiven Berliner Tageszeitung 24/7 nennen. Wie passend, dass an diesem Mittwochabend also Jan-Eric Peters, seit 2010 Chefredakteur der WELT-Gruppe, Gast des Studium generale ist.


Tiefenentspannt: WELT-Chefredakteur und ASA-Gründer Jan-Eric Peters

Im Gegensatz zu mir sieht Peters allerdings erholt aus und wirkt tiefenentspannt – dabei besteht seine Arbeitswoche als Chefredakteur der WELT-Gruppe zumeist aus sechs Arbeitstagen, die praktisch immer erst nach 20 Uhr enden. Schnöden Alltag gebe jedoch es so gut wie nie, sagt er. Kein Tag sei wie der andere.

Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: student Kategorie: A bis Z, Gäste der Akademie, Medienmacher zu Besuch, Zukunft des Journalismus | Kommentare deaktiviert

14.3.2012

Willkommen auf der Couch

m4s0n501

Ha! Zwei Drittel aller Blog-Leser erwarten jetzt einen Text über den psychischen Zustand des deutschen Journalismus. Weit gefehlt – hier geht es um Möbel und das damit verbundene Ökosystem. Wir sind nämlich drauf und dran, eine neue Wohnzimmer-Medienkultur zu etablieren – jenseits von Erdnussflips, “Dalli, Dalli” und Yucca-Palme.


Tablet rules the coffeetable? (Bild: Playbook by ®BlackBerry; Montage)

Mediennutzung@home – das war bisher TV-Programm von der Stange, nach Uhrzeit geregelt, später immerhin flexibilisiert mittels Videorecorder und DVD. Hinzu kamen Coffeetable-Books, die niemand las – und immer stärker und immer mehr das Smartphone und sein großer Bruder, das Tablet.

Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: amayer Kategorie: A bis Z, Zukunft des Journalismus | 1 Kommentar »

8.3.2012

Print light, Digital Plus

Auf dem Tisch steht eine Schale Gummibärchen. Daneben zwei Flaschen Coke Zero. Team 11 ist bereit für Dr. Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer AG.

Es ist Dienstag, 18 Uhr. Der Vorabend zur neuen Bilanzpressekonferenz. Der CEO wird am nächsten Tag wieder Rekorde verkünden. Rekorde – die ist man bei Axel Springer schon seit vielen Jahren gewohnt.

Doch diese Bilanz ist eine besondere.

Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: student Kategorie: A bis Z, Gäste der Akademie, Medienmacher zu Besuch, Zukunft des Journalismus | 1 Kommentar »

7.3.2012

Don’t be a Maybe!

Das Institute for Cultural Diplomacy (ICD) pflegt ein gekonntes Understatement. Wenn man am Ku´damm 208 vorbeiläuft, deutet zunächst nichts darauf hin, dass sich im dritten Obergeschoss eine Perle der Diplomatie verbirgt. Vorbei an Postkartenständern und Touri-Buden führt erst am Ende der Passage im neuen Kudamm-Karree ein Aufzug hinauf, wo das ICD zum Berlin Freedom of Expression Forum geladen hat.


Die CvDs von 20zwoelf, Alexandra Zykunov und Max Boenke (Team 10) mit Rudolf Porsch, Vize-Direktor der Akademie

Die Liste der Redner lässt die Ambitionen des Instituts um seinen äußerst smarten Boss Mark Donfried ahnen: Kathleen Carroll, Vizepräsidentin von Associated Press aus New York und der britische Botschafter für Usbekistan, Craig Murray, sind eingeladen ebenso wie Professor Gavin Phillipson von der Durham Law School oder John Hemming, Member of the British Parliament. Und die Axel Springer Akademie mit ihrem Projekt 20zwoelf.

Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: student Kategorie: A bis Z, Ausbildung, Zukunft des Journalismus | Kommentare deaktiviert

6.3.2012

Die rote Salonsozialistin

Das Kleid rot, das Armband golden, die Schuhe aus feinem Leder, das Gesicht hübsch und frisch. So kommt Sahra Wagenknecht, Vizechefin der LINKEN und Freundin Oskar Lafontaines, zur Diskussion an die Axel Springer Akademie, in unseren „Roten Salon“, wie passend. Allein die Tatsache, dass sich die Genossin den 20 neuen Haifischinnen und Haifischen des bei der LINKEN nicht gerade wohl gelittenen Springer-Imperiums stellt, nötigt Respekt ab.


Rotes Kleid im Roten Salon: Sahra Wagenknecht mit Moderatorin Ricarda Biskoping von Team 11 (Foto: Nadja Lucas)

Zur Erinnerung: Wagenknecht trat ein halbes Jahr vor dem Mauerfall der SED bei, bezeichnete 1992 die Mauer als “notwendiges Übel” und war noch 2010 Mitglied der Kommunistischen Plattform.

Nun ist sie hier, ihr neuester Buchtitel “Freiheit statt Kapitalismus” liegt voll im wirtschaftskriselnden Trend und zeugt von Chuzpe.

Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: student Kategorie: A bis Z, Gäste der Akademie | 6 Kommentare »