30.4.2008

Die nette Kollegin von nebenan

Jeans, Stiefel, Sonnenbrille: Bettina Rust, Rundfunkjournalistin und Talkerin auf Radio Eins, gibt sich locker. Beim Medienmacher-Termin im Roten Salon duzt sie die ganze Runde. Und erzählt fröhlich Anekdoten aus ihrer Sendung Hörbar Rust. (Pech gehabt: Leider alles unter drei.)


(Foto: Sebastian Geisler)

Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: student Kategorie: A bis Z, Medienmacher zu Besuch, Zukunft des Journalismus | 2 Kommentare »

29.4.2008

GASTBLOG: Sind Sie auch schon im Twitter-Fieber?

In der letzten Woche hat Kollege Wanhoff schon über diesen guten alten Webhype nachgedacht und sich über die Banalitäten echauffiert, die der Strom an Mikrosendungen mit sich bringt. Sogar auf der Internet-Konferenz re-publica in Berlin wurde Twitter ganz offensichtlich zum heimlichen Star des Blogevents. Alle haben getwittert. Von ihren Handys, von ihren Notebooks oder sonstigen Kommunikationsmitteln. Manchmal haben sie auch über Twitter in echt geredet.

Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: Gastblogger Kategorie: A bis Z | 3 Kommentare »

25.4.2008

HGZ bei tvB

Dennis goes TV: Der Lokalsender TV Berlin hat einen Beitrag über den Global Editor und seinen “Humanglobalen Zufall” gedreht. Hier ist er:

Autor: jep Kategorie: A bis Z, Blattkritik | Kommentare deaktiviert

25.4.2008

Award der Woche für 5min.com

m4s0n501

Team 3 goes video. Nach einer Woche Online, Audio und Handyreporting wärmen wir uns quasi langsam für Ton UND Bild auf. Zur Einstimmung geht der Award der Woche daher an 5min.com. Diese Seite hat das Motto: Jede Lösung kann innerhalb von fünf Minuten per Video erklärt werden.

5min.com ist ein Videopedia, quasi das visuelle Gegenstück zu Wikipedia. Auch hier erhöht sich der Nutzen der Seite durch den Beitrag ihrer User. Egal ob Schlips binden, Reifen wechseln oder ein vergessenes Windows-Passwort wieder finden – 5min.com-User zeigen die Lösung live und in Farbe.

Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: student Kategorie: A bis Z, Zukunft des Journalismus | 1 Kommentar »

24.4.2008

Ein Lese-Mal

“Wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen.“ Ein prophetischer Satz, den Heinrich Heine 1821 schrieb – und ein bedrückender Film, den Julius Schoeps und Werner Treß im Newsroom der Axel Springer Akademie zeigten: Bilder vom 10. Mai 1933, als die Nazis vermeintlich “undeutsche” Schriften tonnenweise öffentlich dem Feuer übergaben. Jetzt werden die Bücher zu neuem Leben auferstehen.


Stellten sich kritischen Fragen: Prof. Julius Schoeps (rechts)
und Werner Treß (Foto: Anastasia Iksanov).

Über die Beamerwand flackern Szenen von Uniformierten, die Bücher in die Flammen werfen, von Nazi-Parolen und von Schaulustigen, die teils mit Jubel reagieren. 75 Jahre ist das Ereignis her, das sich so oder in ähnlicher Form in dutzenden Städten wiederholte.

Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: student Kategorie: A bis Z, Gäste der Akademie | Kommentare deaktiviert

22.4.2008

GASTBLOG: Twittern ist doof. Echt?

schorschi Gestern im G*Munich essen gewesen: Sehr nette Location mit von der Decke hängenden Kerzen. Leider sauteuer, aber auch sehr lecker. about 5 hours ago from MobileTwitter

Ist das wichtig? Nein, aber es beantwortet die Frage “Was machst Du gerade?” Und diese Frage stellt ein Onlinedienst namens Twitter, den man getrost als die internetgewordene Banalität bezeichnen kann.

Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: Gastblogger Kategorie: A bis Z, Ausbildung, Zukunft des Journalismus | 2 Kommentare »

18.4.2008

Award für “Humanglobaler Zufall”

Klar, es riecht nach Eigenlob – aber trotzdem: Der Blog-Award geht diese Woche an die neue Zeitschrift “Humanglobaler Zufall”. Damit liegen wir ganz weit vorn, also terminlich. Denn “HGZ”, so die inoffizielle Abkürzung, kommt erst morgen an den Kiosk. Nun könnte man zurecht fragen: Warum dann schon jetzt die große Ehre? Ganz einfach: Werbung!


Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: mtspahl Kategorie: A bis Z, Blattkritik, Zukunft des Journalismus | 39 Kommentare »

15.4.2008

Zufall Online

Humanglobaler Zufall ist online! Seit heute kann man unter www.humanglobalerzufall.de klicken und gucken, was die Autoren auf ihren Reisen erlebt haben. Neben Anekdoten-Blogs ist das Schmuckstück der Seite die interaktive Weltkarte.

Da haben die Autoren ihre Fotos geogetaggt, das heißt, die Fotos sind dort auf der Welt-Karte positioniert, wo sie auch aufgenommen wurden. Da macht die Zoom-Funktion Spaß:

Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: Gastblogger Kategorie: A bis Z, Zukunft des Journalismus | 5 Kommentare »

15.4.2008

GASTBLOG: Willkommen im Echtzeit-Internet!

Schnell ist nicht aktuell genug: Das Internet entwickelt sich immer mehr zu einem Medium, das Informationen ohne Zeitverzögerung in Echtzeit liefert – als multimedialer Stream mit Ton und Bewegtbild.

Treiber dieser Entwicklung sind Technologie-Provider, die es jedermann ermöglichen, eine eigene TV-Station im Netz zu starten. Dies wird einerseits dazu führen, dass Legionen von Wohnzimmer-Komikern das Netz mit Blödsinn belustigen. Auf der anderen Seite haben Live-Streaming-Dienste aber vor allem ein großes journalistisches Potential.

Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: Gastblogger Kategorie: A bis Z, Zukunft des Journalismus | Kommentare deaktiviert

11.4.2008

Award der Woche für Out-of-home-Media

Premiere bei JEPBLOG: Erstmals wird der Award der Woche per Video verliehen. Und wie es sich gehört: Per Handyvideo…:


WordPress Video Plugin

Autor: student Kategorie: A bis Z | 2 Kommentare »

8.4.2008

GASTBLOG: Video kills … gar nix

Wegen solcher Sachen sind bei mir schon echte Freundschaften beinahe in die Brüche gegangen: Man sitzt mit ein paar Freunden zusammen und alles ist schön und recht, bis der Gastgeber auf die waghalsige Idee kommt, er könne doch mal ein paar Videos vom letzten Urlaub zeigen. Und weil man ja nicht unhöflich sein will, sitzt man dann da. Starrt auf eine Leinwand oder einen Fernseher. Beginnt, leise aber bestimmt, den Gastgeber zu verfluchen. Minutenlange, verwackelte und natürlich ungeschnittene Sequenzen vom spielenden Sohnemann in der Sandburg auf Malle, versehen mit dem selbstverständlich ebenfalls ungeschnittenen O-Ton (in etwa: “Schau mal her zu mir. Hier ist die Kamera. Schau jetzt endlich. Schaust du jetzt endlich her, Rotzbua, elendiger?”)

Man fragt sich in solchen Momenten, ob die Massenproduktion relativ simpler und kostengünstiger Videokameras wirklich eine gute Idee war, zumal die Begeisterung darüber, sich und seine Lieben jetzt endlich auf dem Fernseher bewundern zu können, meistens zu absurd langen Filmen führt, ein Stündchen ist da echt gar nix.

Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: Gastblogger Kategorie: A bis Z, Ausbildung, Zukunft des Journalismus | 1 Kommentar »

5.4.2008

Friedman ganz friedlich

Grauer Nadelstreifenanzug, rosa Krawatte, zurückgegelte Haare, breites Grinsen: Mythos Friedman. Sehr entspannt, man könnte auch sagen: selbstherrlich, zurückgelehnt im weißen Ledersessel, schnuppert der Krawallmacher der deutschen Medienwelt, Schreck jedes Politikers, Steh-auf-Männchen nach dem Kokainskandal, die Atmosphäre im roten Salon.

dsc_0068.JPG

Unsere Herzen rasen, die Hände schwitzen, der Mund ist trocken. Ehrfurcht vor dem, was uns erwartet: Dr. Michel Friedman zu Gast an der Axel Springer Akademie. Und schon redet er los. Wie ein netter Nachbar, ein interessierter Professor, ein engagierter Botschafter. Wir sind baff: Der schreit ja gar nicht, der kann ja sachlich sein.

Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: student Kategorie: A bis Z, Ausbildung, Gäste der Akademie, Medienmacher zu Besuch | 6 Kommentare »

« Ältere Artikel