24.3.2014

Don’t be Maybes, Ihr jungen Journalisten!

Hier erzählt Oliver Jeges (Team 9), wie aus einem Essay, der an der Axel Springer Akademie entstand, sein erstes Buch wurde

Jeges

Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: Administrator Kategorie: A bis Z, Absolventen | Kommentare deaktiviert

4.3.2014

Horizonterweiterung XXL

Zum zweiten Mal hat die Axel Springer Akademie ein mehrtägiges Studium generale zu den Themen Israel und Judentum veranstaltet, das den jungen Journalisten intensive Einblicke in Zeitgeschichte und Forschung, Politik und Kultur bot.

PaulIMG_7556_raw_asa[1]_owz
Große Hamburger Straße: Hinter der Mauer mit dem
Davidstern liegt der alte jüdische Friedhof (Foto: Paul)

Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: mtspahl Kategorie: A bis Z, Ausbildung | Kommentare deaktiviert

21.2.2014

Die dunkle Seite der Akademie

„Wie verhalten wir uns in Zeiten der sozialen Pest?“ fragt Wassilis Kassis und meint damit im Klartext: Wie anfällig sind Studenten für Antisemitismus? Die Antwort ist erschreckend. Unter dem Titel „Dunkle Seite der Akademie“ haben Kassis und seine Forscher-Kollegin Charlotte Schallié die Ergebnisse ihrer Forschung vor Team 15 an der Axel Springer Akademie vorgestellt. 

Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: rporsch Kategorie: A bis Z, Gäste der Akademie | Kommentare deaktiviert

15.1.2014

Videos mit dem Handy: Mobile Reporting bei “UnterANDEREN”

 

Fast jeder Redakteur hat heute einen kleinen Multimedia-Alleskönner in der Tasche. Mit Smartphones können Reporter ganze Videobeiträge drehen, in Full-HD-Qualität und mit gutem, klaren Ton.

Die Volontäre von Team 14 der Axel Springer Akademie haben die Möglichkeiten des “Mobile Reporting” beim Projekt UnterANDEREN voll ausgeschöpft und eine ganze Website gestaltet, bei der Fotos und Videos ausschließlich mit Smartphones und etwas Zubehör aufgenommen wurden.

Ein Erfahrungsbericht von Multimedia-Trainerin Sandra Sperber über die Erfahrungen bei der Arbeit mit den Autoren sowie Möglichkeiten und Grenzen des Mobile Journalism.

Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: Gastblogger Kategorie: Ausbildung, Zukunft des Journalismus | Kommentare deaktiviert

28.12.2013

Tom Littlewood über die Webvideo-Strategie beim Magazin “VICE”

Über Darstellungsformen im Digitaljournalismus wollten wir sprechen, doch Tom Littlewood sprach im Prinzip nur von einer einzigen: Bewegtbild. “Sobald wir uns frei machen von Programmplanung und Sendeschema können wir viel besser Geschichten erzählen”, sagt der Chefredakteur der deutschen Ausgabe des Vice Magazine. Dabei spielen, so Littlewood, die eigenen Reporter vor der Kamera eine wesentliche Rolle, so wirke das Erzählte “viel transparenter und viel authentischer”.

Erst vor wenigen Tagen kündigte das Lifestyle-Magazin an mit einem Newsprogramm noch stärker auf Bewegtbild im Netz zu setzen. Das Interview für das Blog der Axel Springer Akademie hatten wir zuvor am Rande eines Medienkongresses in Berlin aufgezeichnet.

Autor: mheller Kategorie: Medienmacher zu Besuch, Zukunft des Journalismus | Kommentare deaktiviert

20.12.2013

Was wir nicht vergessen werden

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und damit auch die Ausbildung von 20 jungen Journalisten und Journalistinnen der Axel Springer Akademie. Eine davon schreibt, was sie jetzt empfindet.

Zwei Jahre lang waren wir die “Kleinen”. Die, die fast alles durften. Denen alle Chancen gegeben wurden, die schreiben konnten, worüber sie wollten. Die für ein Porträt über einen Schriftsteller auf einen Hühnerhof nach Gotland flogen, die lernten, sich ungarischen Botschaftern zu stellen und das Zittern beim Interview mit dem Verteidigungsminister zu unterdrücken. Deren Artikel verrissen, gelobt, gedruckt wurden. Die, die Blatt machen durften. Und manchmal glaubten, schon alles zu können. Bis zu jenem Kurs, jenem Dozenten, jenem Satz, der diese Vorstellung gnadenlos in Frage stellte.

Jetzt sind wir Redakteure. Und wir werden weiter Geschichten schreiben, weiter Blätter machen. Vermutlich nicht auf Papier, aber online. Wir werden Teil der Entwicklung sein, in die der Journalismus drängt, ihn führen, neu erfinden. Wir werden wohl andere Wege gehen als die Blattmacher vor uns, werden über die Bedeutung von Klicks, PIs und Sponsored Content diskutieren. Unsere Geschichten via Twitter, Facebook und Dinge, die es jetzt noch gar nicht gibt, erzählen. Werden sehen, wie alte Zeitungen eingestellt und neue gegründet werden.

Aber über alledem werden wir das Wichtigste niemals vergessen: das Kribbeln, wenn etwas in der Welt geschieht. Die Neugierde, den Drang, alles darüber erfahren, es als erster wissen zu wollen, bis zuletzt zu hinterfragen und es zu den Lesern zu bringen. Sie zu informieren, zu unterhalten, manchmal zu verteidigen. Das ist der Grund, weshalb es Journalismus gibt, weshalb er so wichtig ist. Daran werden wir, so schrecklich pathetisch das klingt, erinnern, auch dann, wenn andere es womöglich schon vergessen haben. Was vor zwei Jahren vielleicht noch ein Impuls war, ist nun eine Pflicht geworden, irgendwie. Und schuld daran ist sicher die Akademie.

Viktoria Dümer, 28

Abschluss_DSC9835
Akademie-Team 11 mit Viktoria Dümer (5.v.l.)

Autor: mtspahl Kategorie: Zukunft des Journalismus | Kommentare deaktiviert

2.12.2013

Interview: Jonathan Sachse über Multimedia-Reportagen

Bei Zeit Online hat er als freier Mitarbeiter die Multimedia-Reportage zum 100-jährigen Jubiläum der Tour de France mit initiiert und wochenlang an dem vielbeachteten Mammutprojekt gearbeitet. Im Blog der Axel Springer Akademie berichtet Jonathan Sachse über seine Erfahrung als Autor einer Scrollreportage. Dabei wird deutlich, welche Entwicklung das Projekt von der Idee bis zur Umsetzung gemacht hat.

 

 

Autor: Administrator Kategorie: A bis Z | Kommentare deaktiviert

24.11.2013

Cordt Schnibben (SPIEGEL) über Paywalls, Multimedia und verlorene Freunde

“Der Schmerz ist noch nicht groß genug”, sagt Cordt Schnibben, Digital-Vordenker beim SPIEGEL über den Medienwandel. Bereits im Sommer hatte der Journalist mit seinem Konzept einer “Multistory” und der #Tag2020-Debatte nicht nur in seinem Verlag für Aufsehen gesorgt. Jetzt fordert er ein radikales Umdenken unter dem Motto “Kill your Teddybear”.

Warum Verlage im digitalen Wandel konsequenter sein sollten, wieviel Gewinn SPIEGEL ONLINE macht und welche Rolle Paywalls im Umbruch der Branche spielen können, erklärt er im Videointerview mit Martin Heller, dem Crossmedia-Leiter der Axel Springer Akademie (Kamera: Sandra Sperber).

Autor: Administrator Kategorie: Gäste der Akademie, Zukunft des Journalismus | Kommentare deaktiviert

16.11.2013

Axel Springer Akademie gewinnt zwei European Newspaper Online-Awards 2013

Jury: “Hier kann man sehen, wie digitaler Journalismus in Perfektion betrieben wird.”

ENA13

Zum zweiten Mal in Folge ist die Axel Springer Akademie beim European Newspaper Award ausgezeichnet worden, diesmal gleich mit zwei Preisen in der Kategorie “Internet & Crossmedia”. Team 13 gewinnt mit seiner zur Bundestagswahl gelaunchten Website Wahllos, und Team 12 für sein datenjournalistisches Projekt LiebensWerte. Der in mehreren Sparten vergebene “Award of excellence” zählt zu den bedeutendsten Wettbewerben seiner Art in Europa. 211 Redaktionen aus 25 Ländern nahmen teil. Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: Administrator Kategorie: A bis Z, Zukunft des Journalismus | Kommentare deaktiviert

16.11.2013

Axel Springer Academy wins two European Newspaper Online Awards 2013

Jury: “Here you can see digital journalism practised to perfection.”

ENA13

For the second year in succession, the Axel Springer Academy is a prizewinner at the European Newspaper Award, this time the recipient of two awards in the “Internet & Crossmedia” category. Team 13 wins with its website Wahllos (“No Choice”) which it launched for the German federal election, and Team 12 for its data-journalistic project LiebensWerte (“Values of Love”). The “Award of excellence”, which is presented in several classes, is one of the most important competitions of its kind in Europe. 211 editorial offices from 25 countries participated.

Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: Administrator Kategorie: A bis Z, Ausbildung, Zukunft des Journalismus | Kommentare deaktiviert

7.11.2013

“Kein Mensch wird böse geboren”

Ihr kleiner Bruder wird totgeprügelt. Doch Liebe und Hoffnung sind bei Tina K. stärker als Rachegefühle. Sie fasst einen Entschluss: „Die Welt ein bisschen besser machen“. Bei ihrem Besuch im Roten Salon der Axel-Springer-Akademie sprach sie mit Team 14 über ihr soziales Engagement, Zukunftspläne und Rachegefühle. Lesen Sie den Rest dieses Beitrags »

Autor: student Kategorie: A bis Z | Kommentare deaktiviert

11.10.2013

Gesucht: Crossmedia-Studienleiter/in für die Axel Springer Akademie

Gemeinsam mit jungen, ambitionierten Journalisten die Zukunft der Medien neu erfinden: Die Axel Springer Akademie sucht eine neue Crossmedia-Studienleiterin bzw. einen neuen Crossmedia-Studienleiter. Unser bisheriger, Martin Heller, wird Anfang nächsten Jahres “Head of Video” bei der WELT-Gruppe. Herzlichen Glückwunsch!

Welche Voraussetzungen muss man für den Job an der Akademie mitbringen? Im Prinzip halten wir es damit wie bei den Bewerbern für unsere Journalistenschule. Von denen verlangen wir nur zweierlei: Talent und Leidenschaft. Etwas genauer steht es in unserer Stellenanzeige hier. Wir sind gespannt und freuen uns auf viele tolle Bewerbungen!


Auch Print wirkt noch: Die Papierversion
unserer Stellenanzeige.

 

 

Autor: mtspahl Kategorie: A bis Z, Zukunft des Journalismus | Kommentare deaktiviert

« Ältere Artikel